Tom Weber, Reha-Hilfsmittelsberater, Kommunikationshilfen-Entwickler

Tom Weber

Tom Weber ist seit 2003 Entwickler von Kommunikationshilfen und Anbieter von individuellen Lösungen im Bereich der unterstützenden Kommunikation.

Ursprünglich plante er, Arzt zu werden und studierte 4 Jahre lang Humanmedizin an der Universität Heidelberg. In seiner Freizeit programmierte er Software. Sein erstes Programm, „Medizinische Wörterliste“ wird vom bekannten Arztpraxishersteller PsyPrax vertrieben.

Im Jahr 2005 wurde bei Toms Vater Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) diagnostiziert – dieselbe fortschreitende, neurodegenerative Krankheit, an der auch Stephen Hawking litt. Bei dieser Krankheit werden nach und nach alle Muskeln funktionsuntüchtig.

Kurz nach der Diagnose konnte sein Vater seine Hände nicht mehr richtig benutzen, das Tippen von E-Mails wurde für ihn zu einer unlösbaren Aufgabe. Deshalb beschloss Tom, etwas Nützliches für seinen Vater zu programmieren.

Er entwickelte zunächst eine Bildschirmtastatur, mit der er trotz seiner motorischen Behinderungen seinen Computer bedienen, E-Mails schreiben und Mausklicks ausführen konnte.

Nachdem er mit anderen Patienten in Kontakt gekommen war, die die Software ebenfalls ausprobieren wollten, entwickelte Tom „OnScreenKeys“, ein universell einsetzbares Hilfsmittel für ALS-Patienten. OnScreenKeys enthält virtuelle Mausklicks und bietet sogar die Möglichkeit, einen Text über eine Computerstimme auszugeben, wenn das Sprechen schwerer fällt.

Im Laufe der Zeit lernte Tom viele andere Patienten kennen, die an unterschiedlichen Krankheiten litten. Einige waren blind, andere hatten andere motorische oder geistige Behinderungen. Meistens waren es Familienmitglieder, die ihn kontaktierten und fragten, ob er etwas programmieren könne, das ihren Kommunikationsprozess und ihr tägliches Leben erleichtern würde.

Da die Anforderungen riesig und oft kompliziert waren und eine komplexere Herangehensweise erforderten, erfand Tom 2008 eine ausgefeiltere Software – den „OnScreen-Communicator“. Im Laufe der Jahre wurde sie von Mitarbeitern aus der ganzen Welt in über 40 Sprachen übersetzt.

Damit der OnScreen-Communicator noch besser funktioniert, entwickelt Tom seine eigenen Computerstimmen für die Software, die so genannten “OnScreen-Voices”. Die Stimmen wurden über die Jahre immer weiterentwickelt. OnScreenVoices klingen heute so lebensecht, dass sie sogar von großen Städten in Öffentlichen Verkehrsmitteln verwendet werden.

Für Tom steht die Zufriedenheit der Anwender im Vordergrund. Er versucht, alle Wünsche – wenn immer möglich – umzusetzen. Er glaubt, dass es diese Hingabe ist, die seine Produkte zu dem gemacht hat, was sie heute sind. Diese Hingabe führt zu den vielen glücklichen Anwendern und Familien in ganz Deutschland.

Mit 13 Jahren Erfahrung in der Unterstützenden Kommunikation entschied sich Tom zusammen mit seinem Team, sich als Reha-Firma zu etablieren, um Beratungen durchzuführen und Lösungen für Patienten vor Ort anzubieten.

Tom Weber ist zur Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen berechtigt.